300px siegburg abtei von so

Geschichte der Abtei Siegburg

By atw
  • Jan 1, 800

    Burg des Grafen vom Auelgau auf dem Siegberg

  • Feb 28, 1060

    Sieg Erzbishof Annos von Köln über den Pfalzgrafen Heinrich von Niederlothringen

    Sieg Erzbishof Annos von Köln über den Pfalzgrafen Heinrich von Niederlothringen
    Der Siegberg mit der pfalzgräflichen Burg kommt in den Besitz Annos.
  • Jan 1, 1064

    Gründung der Abtei durch Erzbischof Anno II. mit Mönchen aus der Abtei St. Maximin in Trier

    Gründung der Abtei durch Erzbischof Anno II. mit Mönchen aus der Abtei St. Maximin in Trier
    Als der Kölner Erzbischof Anno II. (1056 - 1075) den Berg im Kampf mit dem Grafen Heinrich in seine Hand bekam, gründet er dort nach 1060 eine Benediktinerabtei. Dazu holte er Mönche aus St. Maximin in Trier. Als der Erzbischof dann aber im Jahre 1068 nach Norditalien kam, brachte er aus der Abtei Fruttuaria Mönche mit nach Siegburg, die zur damals hochberühmten Reformgruppe von Cluny in Frankreich gehörten. Es war das Verdienst des Kölner Erzbischofs, dieser mönchischen Reformbewegung in Deut
  • Dec 8, 1065

    Erste erhaltene Urkunde für die Abtei Siegburg

  • Oct 8, 1069

    König Heinrich IV. stellt die Abtei unter seinen Schutz

    Verleihung von Zoll-, Markt- und Münzrecht.
  • Jan 1, 1070

    Beginn der Siegburger Reformbewegung

    Ausdehnung: Holland, Norddeutschland, Westfalen, Thüringen, Bayern und Österreich
  • Feb 28, 1070

    Gründungskonvent wird ersetzt

    Erzbishof Anno ersetzt den Gründungskonvent durch Mönche aus dem eluniazensischen Reformkloster Fruttuaria.
  • Dec 5, 1075

    Tod Erzbischof Annos von Köln

    Tod Erzbischof Annos von Köln
  • Feb 28, 1076

    Abt Erpho

    Abt Erpho
    Der erste Abt Erpho († 1076) war sicher ein großartiger Organisator, eine Fähigkeit, die zur Errichtung der weitentfernt gelegenen Neugründungen beitrug.
  • Jan 1, 1080

    Entstehung des Annoliedes

  • Feb 28, 1100

    Festigung der Siegburger Besitzverhältnisse

    Zu Beginn des 12. Jh. begann man mit der Festigung der Siegburger Besitzverhältnisse durch die Errichtung von Propsteien, meist auf den Liegenschaften, die Anno dem Kloster geschenkt hatte. Diese waren zur wirtschaftlichen Stabilisierung der Siegburger Mutterabtei von höchster Bedeutung, zumal in Siegburg selbst wegen der Kleinstadt am Fuße des Berges und der Höhenlage des Klosters eine größere Landwirtschaft vor Ort ausgeschlossen war.
  • Jan 1, 1105

    Entstehung der älteren Annovita

  • Feb 28, 1105

    Abt Reginhard

    Abt Reginhard († 1105) war ein Mann des Geistes, der eine Vita Annonis, eine Lebensbeschreibung des Gründererzbischofs, verfasste. Das berühmte Annolied hat er, wenn nicht selbst gedichtet, so doch wenigstens angeregt.
  • Jan 1, 1110

    Gründung der Propstei Oberpleis

    Es folgen: Hirzenach (1110), Remagen (ca. 1112), Fürstenberg (1117), Zülpich (1121), Millen (1121) und Overath (1256)
  • Period: Jan 1, 1110 to Jan 1, 1119

    Rupert von Deutz weilt in Siegburg und schreibt mehrere seiner Kommentare zur heiligen Schrift

  • Period: Jan 1, 1124 to Jan 1, 1126

    Abt Kruno

    Der dritte Abt Kuno schließlich war wohl der bedeutendste der gesamten Abteigeschichte. Unter ihm wuchs die Zahl der Mönche auf 120. Er errichtete nach 1110 die ersten Propsteien und 1124 das Frauenkloster Nonnenwerth auf der Rheininsel zwischen Honnef und Rolandseck.
  • Feb 28, 1126

    Abt Kuno wird Bishof in seiner Heimatstadt Regensburg

  • Jan 1, 1180

    Entstehung der jüngeren Annovita

  • Jan 1, 1181

    Wallfahrt Abt Gerhards nach Roccadamour, Grammont und St. Gilles

    Romreise. Bemühen um Annos Heiligsprechung. Auftrag für den Annoschrein.
  • Apr 29, 1183

    Erzbischof Anno II. wird heiliggesprochen

    Am Ende des 12. Jh. erstrahlte die Abtei noch einmal von der machtvollen Größe ihres Gründers, als dieser am 29. April 1183 von zwei römischen Legaten in der Abteikirche heiliggesprochen wurde.
  • Apr 29, 1183

    Heiligsprechung Annos

  • Jan 1, 1258

    Besuch des deutschen Königs Richard von Cornwall in Siegburg

  • Jan 1, 1300

    Vom 14. Jh. an war Siegburg Adligenstift

  • Jan 1, 1403

    Siegburger Vogteistreit

    Zerstörungen in Stadt und Abtei
  • Jan 1, 1403

    Krieg zwischen Stadt und Abtei

    1403 kommt es aufgrund einer Neubesetzung der Vogtstelle zu einem Krieg zwischen Abtei und Stadt, wobei Teile der Stadt in Brand geschossen wurden.
  • Jan 1, 1504

    Herstellung des Abteiliqueurs dokumentiert

    Seit 1504 ist die Herstellung des Abteilikörs dokumentiert, der ab 1952 wieder in der Abtei produziert wurde.
  • Jan 1, 1512

    Reichsunmittelbarkeit zuerkannt

    1512 wurde der Abtei nach langem Rechtsstreit die Reichsunmittelbarkeit zuerkannt.
  • Jan 1, 1576

    Evangelische Bürger müssen die Stadt verlassen

    1576 weist der Abt Gottfried von Eyll alle evangelischen Bürger aus der Stadt,
  • Gründung einer Lateinschule

    1593/94 lässt der Abt Wilhelm von Hochkirchen in Siegburg eine Lateinschule gründen.
  • Papst Clemens VIII verleiht Abt Wilhelm von Hochkirchen das Recht, Ring und Stab zu tragen

  • Period: to

    Besetzung von Stadt und Abtei durch schwedische Truppen

    Archiv und Abteischatz werden nach Köln gebracht
  • Abt Bertram von Bellinghausen nimmt am Reichtstag in Regensburg und an den Friedensverhandlungen zur Beendigung des Dreißigjährigen Krieges teil (1645)

    Abt Bertram von Bellinghausen nimmt am Reichtstag in Regensburg und an den Friedensverhandlungen zur Beendigung des Dreißigjährigen Krieges teil (1645)
  • Ende des dreißigjährigen Krieges

    Für Siegburg wird man jedoch festhalten dürfen, dass in der Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg wissenschaftlich, musikalisch wie literarisch Bedeutendes geschaffen wurde und zum Teil auf hohem Niveau stand, nicht zuletzt, wenn man an die bewundernswerten Kompositionen der Patres oder ihrer musikalisch gebildeten Angestellten denkt.
  • Bergische Truppen besetzen die Abtei

  • Erbvergleich zwischen der Abtei und dem Herzog von Berg

    Siegburg wird bergische Unterherrschaft
  • Rückkehr des Abteischatzes aus Köln

  • Abteibrand

  • Anordnung Napoleons zur Aufhebung der Klöster wird umgesetzt

    Durch den Reichsdeputationshauptschluss wurde 1803 die Anordnung Napoleons zur Aufhebung der Klöster umgesetzt.
  • Der letzte Siegburger Abt vor der Säkularisation, Abt Johann IV. von Speyert zu Woerden

    Der letzte Siegburger Abt vor der Säkularisation, Abt Johann IV. von Speyert zu Woerden
    So vollzog sich auch in Siegburg die Säkularisation. Abt Johann Speyart von Woerden und seine Mitbrüder schickte man in Pension.
  • Aufhebung der Abtei durch den Reichsdeputationshauptschluß

  • Versteigerung der Ausstattung von Kirche und Abtei

  • Period: to

    Verwendung der Abteigebäude als Kaserne, Lateinschule, Irrenanstalt und Zuchthaus

  • Abteigebäude wurde als Irrenanstalt benutzt

    Abteigebäude wurde als Irrenanstalt benutzt
  • Abteigebäude wurde als Zuchthaus benutzt

  • Kauf der Abtei durch die Stadt Siegburg vom preußischen Staat

    Kauf der Abtei durch die Stadt Siegburg vom preußischen Staat
    Verhandlungen um Wiederbesiedelung durch Benediktinermönche.
  • Ankunft und Schlüsselübergabe an Abt Herman Renzel OSB am 02. Juli 1914

    Ankunft und Schlüsselübergabe an Abt Herman Renzel OSB am 02. Juli 1914
    1914 begann ein neues Kapitel der benediktinischen Mönchsgeschichte in den Räumen der alten Abtei. Mönche aus dem niederländischen Merkelbeeck kamen nach langwierigen Verhandlungen mit der Regierung in Berlin nach Siegburg. Der Start zu einem klösterlichen Neuanfang entwickelte sich nur schwer, weil große Teile der Klostergebäude mit Beginn des Ersten Weltkriegs als Lazarett für die Verwundeten der Westfront eingerichtet wurden. Nach dem Krieg waren marokkanische Soldaten in der Abtei untergebr
  • Einzug der Mönche von Merkelbeek, Holland

    Einzug der Mönche von Merkelbeek, Holland
  • Kloster Michaelsberg wird selbstständiges Priorat

  • Abriss Zellenblock der Haftanstalt

    Abriss Zellenblock der Haftanstalt
  • Fund der Gebeine Abt Reginhards

    Die Gebeine Reginhards wurden 1934 bei Restaurationsarbeiten im Turm der Klosterkirche gefunden, unverwechselbar echt wegen einer Bleiplatte, auf der der Name des Abtes steht: „Reginhardus abbas secundus“. In der Hand des Toten befand sich ein Silberkelch mit Patene.
  • Erhebung des Priorates Siegburg zur Abtei

  • Militär übernimmt große Teile der Abtei als Lazarett

    Als 1940 deutsche Truppen an der Westfront gegen die Nachbarstaaten Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande einmarschierten, übernahm das Militär große Teile der Abtei als Lazarett, um die Verwundeten aufzunehmen und ärztlich zu betreuen.
  • am 6. Mai 1941 die Mönche durch die Gestapo des Hauses verwiesen.

  • Aufhebung der Abtei durch die Geheime Staatspolizei

  • Zerstörung der Abtei durch Fliegerangriff

    Zerstörung der Abtei durch Fliegerangriff
  • Rückkehr der Mönche

    Nach dem Einmarsch der alliierten Truppen kehrten die Mönche in ihre Abtei zurück und versuchten bald, unter den widrigsten Umständen in einer zerstörten Abtei die Ordnung des benediktinischen Mönchslebens wieder aufzunehmen.
  • Period: to

    Wiederaufbau der Abtei

  • Besuch von Kardinal Joseph Frings

    Besuch von Kardinal Joseph Frings
  • Wiederaufbau der Abtei

    Wiederaufbau der Abtei
    1948 wurde von Bekannten und Wohltätern der Abtei der „Verein der Freunde und Förderer“ gegründet, der in verschiedenen Bereichen von Kirche und Kloster zur Finanzierung beigetragen hat.
  • Rückführung der Anooreliquien auf den Michaelsberg

  • Weihe der wiederaufgebauten Abteikirche

  • Papst Pius XII bestätigt der 1914 wiederbegründeten Abtei alle Rechte und Privilegen der alten Abtei

  • Rückkehr des Annoschreins

    Rückkehr des Annoschreins
  • Jubiläumsfeierlichkeiten aus Anlaß der 900-Jahrfeier von Stadt und Abtei Siegburg

  • Notwendigen Restaurierung der äußeren Stützmauern

    Der Aufbau von Abtei und Kirche dauerte insgesamt fast zwanzig Jahre. 1970 begann man dann mit der notwendigen Restaurierung der äußeren Stützmauern; diese waren nicht nur durch Kriegseinwirkung in ihrer Stabilität geschwächt, sondern auch durch den Zahn der Zeit in der Substanz angegriffen – nicht zuletzt, weil fast alle Gebäude der Abtei aus dem berühmten Siegburger „Gold“ geschaffen sind. Darunter verstehen die Eingeweihten den sogenannten „Wolsdorfer Brocken“, einen Stein, der an den Wolsb
  • Jubiläumsfeierlichkeiten zum 900. Todestag Annos

  • 800-Jahrfeier der Heiligsprechung Annos

  • Abschied der Benediktiner

    Abschied der Benediktiner