Deutschland nach 1945

  • Period: to

    Deutschland nach 1945

  • Volkswagen

    Volkswagen
    Vw gab es vor den Krieg schon, allerdings erst ab 1945 als selbständiger Betrieb. 1945 wurde der erste Käfer produziert, aber in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg war die Zukunft des Werkes sowie des „Käfers“ ungewiss. Erst danach erhielten das Unternehmen und seine Produkte offiziell die Bezeichnung „Volkswagen“. Seitdem ist der Konzern der größte Automobilhers Europas und der zweitgrößte der Welt.
  • Potsdammer Abkommen

    Das Ergebnis der Potsdamer Konferenz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Auf der Konferenz wurden unter anderem die politische und geografische Neuordnung Deutschlands, seine Entmilitarisierung, Reparationsgelder und der Umgang mit deutschen Kriegsverbrechern beschlossen.
  • Period: to

    Wirtschaftswunder

    Mit diesem Begriff wird das anhaltende Wirtschaftswachstum nach dem 2. WK gemeint. Dies war nach der wirtschaftlichen Hilfe Amerikas in Form des Marshall Plans und der Einführung der D-Mark möglich. Als Symbol dieser Periode gilt der VW Käfer. Deutschland war Ender der 50er Jahre eines der stärksten Wirtschafsländer der Welt: der Käfer verkaufte sich über die ganze Welt, die D- Mark wurde zur härtesten Währung der Welt, Deutschland war Exportmeister, das Durchschnittseinkommen war sehr hoch.
  • Marshallplan

    Vom amerikanischen Außenminister George C. Marshall ausgedachtes umfangreiches Hilfsprogramm für allen europäischen Länder. Die Hilfe umfasste Sachlieferungen, vor allem Geschenke von Lebensmitteln und Rohstoffen, sowie Kredite und dauerte etwa 9 Jahre: 1948 – 1957. Ziel: Eindämmung des Kommunismus.
  • Gründung Junge Pioniere

    Die Pionierorganisation wurde 1948 gegründet. Sie war eine Art Unterorganisation der FDJ (Freie Deutsche Jugend) für die Sechs- bis 14-Jährigen.Die Kleinen mit ihrem Käppi und ihren blauen Halstüchern sollten zu einem ganz neuen Typus von Staatsbürger werden. Der sah nach Vorstellung der SED, der Sozialistischen Einheitspartei der DDR, so aus: sozialistisch, patriotisch, fleißig, diszipliniert und immun gegen die Verlockungen des Kapitalismus. Die Erziehung sollte auch in der Gesellschaft stattf
  • Period: to

    Konrad Adenauer Bundeskanzler

    Vom 1949 bis 1963 erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Vorsitzender der CDU von 1950 bis 1966. Seine große Leistungen: die Wiederaufnahme der Gespräche mit Israel, das Bekenntnis zur Wiedergutmachung und vor allem die Aussöhnung mit Frankreich.
  • Deutsches Grundgesetz

    An diesem Tag trat das erste offizielle deutsche Grundgesetz in Kraft. Offiziell heißt es das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Hierin sind Grundrechte für alle Bürger der deutschen Nationalität festgelegt worden. Sie wird allerdings immer noch nachgebessert. Dies geschah zuletzt am 21. Juli 2010.
  • Stasi

  • Period: to

    Plattenbau

    Das sind Gebäude die aus Betonfertigteilen zusammengebaut sind. Das Bauen geht schnell und es ist zum Teil wetterunabhängig.
    Zum ersten Mal in den 20-er Jahren verwendet, in den 50-er Jahren entstanden große Plattenbau-Siedlungen
  • Period: to

    Walter Ulbricht

    Ulbricht hatte im Zentralkomitee der SED höchste politische Entscheidungsgewalt (als Generalsekretär – später: Erster Sekretär ). In diesem Rahmen war er verantwortlich für Grenz- und Mauerbau (1961) - um dem Braindrain der DDR entgegenzuwirken - und den Aufbau des Sozialismus in der DDR (1952): Nationale Volksarmee, Ministerium für Staatssicherheit (Stasi) um Staatsfeinde auszuschalten,
  • Schuman-Plan

    Der Schuman-Plan war die Idee des französischen Außenministers Robert Schuman für eine Zusammenlegung der deutschen und französischen Kohle- und Stahlproduktion nach dem 2. Weltkrieg. Dies wurde der erster Schritt zu einem vereinten Europa. Dies war anfangs ein Abkommen zwischen West Deutschland, Frankreich, Italien und die BeNeLux.
  • Volksaufstand

  • Trabbi

    Trabi ist die Abkürzung des Automobils Trabant. In 1954 entschließt das Präsidium des Ministerrats der DDR ein Auto zu entwickeln mit folgenden Eigenschaften:
    Kleinwagen mit zwei Haupt- und zwei Nebensitzen
    Gewicht maximal 600kg
    durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch 5,5l/100km
    Jahresproduktion circa 12.000 Stück
    Preis 4.000 Mark
    Kunststoffkarosserie
    Der Kleinwagen, preiswert in der Herstellung und im Unterhalt, soll die automobilen Bedürfnisse der Bevölkerung in der DDR befriedigen.
  • Das Wunder von Bern

    Die 5. Weltmeisterschaft in der Schweiz. Im legendären WM- Finale im Wankdorf- Stadion in Bern besiegt die deutsche Nationalmannschaft die ungarische mit 3:2. Der Mythos vom "Wunder von Bern" wird geboren.
    Der Gewinn der Fußball- Weltmeisterschaft am 4. Juli 1954 ist wohl der herausragendste Erfolg einer deutschen Fußball- Nationalmannschaft, der je bei einem Turnier errungen wurde. Die "Helden von Bern" sind unvergessene Fußball- Helden, die WM 1954 ist zum Mythos, zur Legende geworden.
    Brisant
  • Period: to

    Gastarbeiter

    Die Geschichte der "Gastarbeiter" in der Bundesrepublik ist fast so alt wie der Staat selbst. Mit dem Wirtschaftswunder der Bundesrepublik wurden immer mehr Arbeitnehmer gesucht, die auf dem inländischen Markt nicht mehr zu finden waren. Und so schloss die Bundesrepublik am 20. Dezember 1955 mit Italien das erste Anwerbeabkommen ab. Es folgten Abkommen mit Griechenland und Spanien (1960), der Türkei (1961), Marokko (1963), Portugal (1964), Tunesien (1965) und dem ehemaligen Jugoslawien (1968).
  • Period: to

    Italien

    Durch das Wirtschaftswunder entstand in Westdeutschland zunächst eine Fresswelle. Kühlschränke gab es bald in jedem Haushalt, die darin gekühlte Ananas weckte Träume vom Urlaub im Süden. Ende der 50er Jahre entstand eine Reisewelle, der die Deutschen in ihren Käfern vor allem nach Italien brachte.
    Es gab auch immer mehr freie Arbeitsplätze in fast allen Industriebranchen. Schwere und gefährliche Arbeit z.B. im Bergbau wurde immer unbeliebter. Man begann, Arbeitskräfte aus Italien anzuwerben.
  • Rudi Dutschke

  • Period: to

    APO

    Außerparlamentarischen Opposition. Vielen wandten sich von parlamentarischen System der Bundesrepublik ab und erklärten sich zu APO.
  • Beginn Bau der Mauer

    Nachdem am 12. August 3290 Menschen die Sektorengrenze nach West-Berlin überschritten hatten wurde mit dem Bau der Berliner Mauer am 13. August begonnen. Um den Verlust an Einwohnern zu stoppen, riegelte die DDR schließlich die Grenzen zu West-Berlin und der Bundesrepublik vollständig ab. Mehr als 28 Jahre lang war die Mauer das Grenzbefestigungssystem entlang der Grenze zwischen West- Ost-Berlin sowie der DDR. Insgesamt war sie 155 km land und verlief mitten durch die Stadt. Bis zum 9. November
  • Die Spiegel-Affäre

    Veröffentlichung streng vertaulicher Resultate des Nato Manövers Fallex 62 in der Spiegelausgabe 41 vom 10. Oktober 1962.
    Titel des Spiegel-Artikels: Bedingt abwehrbereit; Verfasser Conrad Ahlers, Chefredakteur Rudolf Augstein.
  • Wolf biermann

    Man warf Biemann 1965 "Klassenverrat" und "Obszönität" vor. Nachdem in der Bundesrepublik Deutschland sein Gedichtband "Die Drahtharfe" und seine erste Langspielplatte "Wolf Biermann (Ost) zu Gast bei Wolfgang Neuss (West)" erschienen war. Hierdurch erhielt Biermann Auftritts- und Publikationsverbot durch die DDR-Behörden.
    Nach elf Jahren Berufsverbot gab er 1976 seinen erster Auftritt in der DDR in der Prenzlauer Nikolaikirche. Mit einem Konzert in Köln begann im November eine BRD-Tournee.
  • Kommune

    Kommunen sind Lebensgemeinschaften, in denen auch nicht miteinander verwandte Menschen verbindlich zusammenleben. Sie sind in der 68er-Bewegung (speziell der so genannten Kommune I) gegründet worden.
    Die erste und auch bekannteste dieser Kommunen war die Anfang 1967 in West-Berlin gegründete K1 (sie selbst bezeichneten sich als „Lebensgemeinschaft junger Maoisten“).
  • Tot von Benno Ohnesorg

  • Deutsche Notstandsgesetze

    Die Notstandsgesetze wurden am 30. Mai 1968, in der Zeit der ersten Groβen Koalition, vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Die Notstandsgesetze änderten das Grundgesetz zum 17. Mal und fügten eine Notstandsverfassung ein, welche die Handlungsfähigkeit des Staates in Krisensituationen (Naturkatastrophe, Aufstand, Krieg) sichern soll.
    Die Notstandsgesetze waren nach dem Zweiten Weltkrieg eine Bedingung der West-Alliierten, da sie ihre in Deutschland stationierten Truppen geschützt wissen wollten
  • Period: to

    RAF

    Die Rote Armee Fraktion (RAF) war eine linksextremistische terroristische Vereinigung in der Bundesrepublik Deutschland. Sie war verantwortlich für 34 Morde, mehrere Entführungen und zahlreiche Banküberfälle und Sprengstoffattentate mit einer Vielzahl von Verletzten und erheblichen Sachschäden. Sie wurde 1970 von Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Horst Mahler, Ulrike Meinhof und weiteren Personen gegründet.
    Es gab zwischen 1970 und 1998 (die Auflösung) drei Generationen der RAF
  • Kniefall Willy Brandt

    Am 7. Dezember 1970 steht Bundeskanzler Willy Brandt vor dem Mahnmal zum Gedenken an den jüdischen Ghetto-Aufstand von 1943. Das Foto vom Kniefall in Warschau geht um die Welt. Es wird zum Symbol für die Aussöhnung der beiden Staaten. Die Geste - so Willy Brandt später - war spontan, ungeplant und dafür umso intensiver.
  • Period: to

    Erich Honecker Generalsekretär

    Erich Honecker war der Nachfolger Ulbrichts und letzte Generalsekretär der DDR. Ulbricht wurde zum Rücktritt gezwungen und Erich Honecker am 3. Mai 1971 als Nachfolger Ulbrichts Erster Sekretär (ab 1976 Generalsekretär) des Zentralkomitees der SED ernannt. Dieses Amt war seins bis kurz vor dem Mauerfall. Am 18. Oktober 1989 musste er sein Amt abgeben. Kurz danach fiel die Mauer.
  • Der Radikalenerlass

    40 Jahre ist es her, dass SPD-Kanzler Brandt den Radikalenerlass verabschiedete.In ihm wurde auf das geltende Recht hingewiesen, dass die aktive Verfassungstreue Voraussetzung für die Einstellung in den öffentlichen Dienst sei, und erstmals ergänzt, dass die Mitgliedschaft in einer verfassungsfeindlichen Organisation in der Regel Zweifel an der Verfassungstreue begründe und mithin eine Ablehnung rechtfertige.
  • Autofreier Sonntag

  • Deutscher Herbst

    Mit diesem Begriff wird der Herbst von 1977 bezeichnet. September und Oktober 1977 wurden geprägt durch Anschläge von der Roten Armee Fraktion. Darunter auch die Entführung und Ermordung von Hans Martin Schleyer, er war Arbeitsgeberpräsident.
  • Hans Martin Schleyer wurde ermordet von der RAF

  • Period: to

    NDW

    Die Neue Deutsche Welle war eine musikalische Bewegung, die sich zunächst aus dem englischen Punk und New Wave in Deutschland bildete. Es war damals noch eine unkommerzielle Untergrundbewegung. Soundspezifisch war das Synthesizer, welches damals zu erschwinglichen Preisen auf den Markt kam. Im Anschluss konnten sich deutschsprachige Musiker leichter kommerziell etablieren. BAP, die Toten Hosen, Herbert Grönemeyer,…
  • Zauberwürfel

  • Saumagen

    Fleischgericht aus Schweinefleisch, Brät und Kartoffeln.
    Der Name leitet sich aus der Region Pfalz und dem Magen des weiblichen Hausschweins (Sau) ab.
    Einerseits war es im 18. Jahrhundert Arme-Leute-Essen. Andererseits wird behauptet, die Herstellung des Saumagens, für den man die besten Zutaten verwende, sie in der Pfalz schon immer der Höhepunkt eines jeden Schlachtfestes gewesen.
  • ein bisschen Frieden (Lied Udo Jürgens beim Songfestival)

    Gesungen von Nicole. Mit diesem Lied hat sie 1982 das Songfestival gewonnen.
  • Period: to

    Helmut Kohl 6. Bundeskanzler

  • Period: to

    NENA

  • Boris Becker gewinnt Wimbledon

    Am 7. Juli 1985 gelingt Boris Becker mit seinem legendären Turniersieg in Wimbledon der internationale Durchbruch. Er ist nicht nur der erste deutsche Wimbledon-Sieger, sondern mit 17 Jahren auch der jüngste seit Bestehen des Turniers. „Bumm Bumm Becker“ ist geboren und Deutschland hat einen neuen Volksheld.
  • 2+4 Vertrag

  • Wiedervereinigung Deutschlands

  • 4+2 Verhandlungen

    Nach dem Fall der Mauer stellte sich die Frage, wie der deutsche Staat zukünftig aussehen wird.
    Bei dieser Deutschen Frage hatten die vier Siegermächte ein gewichtiges Wort mitzureden. Die 4 waren Großbrittanien, die Vereinigten Staaten, Frankreich und die UDSSR. Die zwei waren die beiden Deutschen Staaten, BRD und DDR.
    Die Bundesregierung setzte während der Verhandlungen nicht nur die Wiedervereinigung durch, das geeinte Deutschland wurde zudem vollständig souverän und Mitglied der NATO.
  • Period: to

    Handy

    Ein Handy ist Mobiltelefon. Wo der Name Handy herkommt ist allerdings bis heute nicht geklärt. Motorola machte im zweiten Weltkrieg ein Mobilfunkgerät was sich „Handy-Talky“ nannte. Dies existiert bis heute noch im englischen Wörterbuch. Es könnte allerdings auch eine Sprachverwirrung sein, weil die deutschen dachten, „Handy“ sei das englische Wort für dieses gerät. Heute gilt dieser Begriff als „Scheinanglizismus“.
  • Besenkammer Affäre von Boris Becker

    Der „Besenkammer-Quickie“ (1999) mit dem russisch-afrikanischen Model Angela Ermakova in der Wäschekammer des Londoner Edel-Restaurants „Nobu“ und die uneheliche Geburt seiner Tochter Anna Ermakova im März 2000 gehen in die Geschichte der deutschen Boulevardpresse ein.
  • Währungsunion

  • Stelenfeld

    Das Denkmal für die ernordeten Juden während des Zweiten Weltkriegs liegt im Zentrum von Berlin und steht zentral für alle Holocaustopfer. Es wurde von Peter Eisenmann entworfen und besteht aus 2.711 Stelen verschiedener Größe und einem Ort der Information, der sich unterirdisch befindet.
  • Lena (gewinnt Songkontest)

  • Lena Meyer-Landrut

    ist eine deutsche Sängerin. Als Interpretin des Liedes Satellite gewann Meyer-Landrut 2010 für Deutschland den Eurovision Song Contest, nachdem sie beim deutschen Vorentscheid Unser Star für Oslo gesiegt hatte. Das war ein Programm auf pro 7 unter der Federführung von Stefan Raab. Seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums verwendet sie den Künstlernamen Lena.