Zwischenkriegszeit und Zweiten Weltkrieg

Timeline created by moya
  • Unterzeichnung der Friedensverträge (Versailles, Saint-Germain, usw.)

    Unterzeichnung der Friedensverträge (Versailles, Saint-Germain, usw.)
    Der I Weltkriegkrieg endet mit diese Friedenskonferenze in der die Achsenmächte und die Allierte teilgenohmen haben. Frankreich, England, die USA, Serbien, Belgien, Japan und Rumänien.
  • Die Völkerbund wird gegründet

    Die Völkerbund wird gegründet
    Die Grundlage für die Gründung der Völkerbund würden durch die USA gegeben (Woodrow Wilson). Die USA war trotzdem nicht an der Völkerbund beteiligt.
  • Londoner Konferenz

  • Vertrag von Rapallo

    Vertrag von Rapallo
    Es war ein Vertrag zwischen die Sowjetunion und Deutschland. Beide Länder haben ein Vertrag unterzeichnet, dass erklärt hat, dass diese Länder nicht in der Lage waren, die Reparationen für die Schaden des I Weltkrieges zu bezahlen.
  • Besetzung des Ruhrgebietes durch Frankreich

    Besetzung des Ruhrgebietes durch Frankreich
    Frankreich wollte dass Deutschland unbedingt die Reparationen zahlte. Da Deutschland das nicht gemacht hat, haben Frankreich und Belgien das Ruhrgebiet besetzt.
  • Vertrag von Lausanne

  • Marsch auf München

    Marsch auf München
    Der Hitler-Putsch ist gescheitert, da die NSDAP noch nicht zu stark war (das Gesellschaft war nicht in extrem Links und extrem Rechts radikalisiert). Die NSDAP würde verboten und Hitler verbrach 8 Monaten ins Gefängnis, wo er "Mein Kampf" geschrieben hat.
  • Dawes Plan

    Dawes Plan
  • Grenzkonflikt (Bulgarien-Griechenland)

  • Verträge von Locarno

    Verträge von Locarno
    Die Frühling von Locarno, als es genannt ist, war eine sehr gute Zeit für die internationale Beziehungen (hauptsächlcih zwischen Deutschland und Frankreich). Die West-Grenzen würden durch Deutschland anerkannt aber die Ost-Grenzen nicht (Revisionismus). Frankreich, Deutschland, Polen, Belgien und Tschekoslowakei. Italien und England waren Garantie-Mächte.
  • Briand-Kellog-Pakt

  • Young Plan

    Young Plan
  • Weltwirtschaftskrise

    Weltwirtschaftskrise
    Die New York Börse brach am 18 November 1929. Deutschland würde sehr viel geschädigt, da die USA Kredite (für die Erholung Deutschlands nach den I WK) weggenohmen hat.
  • Mandschurei Krise

    Mandschurei Krise
  • Deutsche Wahlen

    Deutsche Wahlen
    Hindenburg gewinnt
  • Ernennung Hitler zu Reichskanzler

    Ernennung Hitler zu Reichskanzler
    Hitler würde Reichskanzler durch Hindenburg ernannt. Er hat dann eine politische Amt für erste Mal gehabt, obwohl es nicht das wichtigste war.
  • Reichstagsbrand

    Reichstagsbrand
    Einen Nacht würde das Reichstag total zerstört (wegen einen Brand). Hitler hat den Schuld an den Kommunisten gegeben und die Reichstagsbrandverordnung unterzeichnet. Die KPD war verboten.
  • Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich

    Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich
    Zwischen die wichtige Gesetzte war diese eine der Zentralen, da es keine neue Parteien gegründet seien können. Die politische Opposition war total ausgeschaltet.
  • Austritt Deutschlands aus dem Völkerbund

    Austritt Deutschlands aus dem Völkerbund
    Es war ein Teil von Hitlers Risiko-Politik während Deutschland sich für die 2 WK vorbereitete.
  • Neutralitätspakt mit Polen

    Neutralitätspakt mit Polen
    Während Hitler eine Risiko-Politik ausübte, hat er auch Friedensbeteuerungen durchgeführt, wie diese Pakt, oder der Flottenabkommen mit England, z.B.
  • Tod Hindenburgs

    Tod Hindenburgs
    Hindenburg verfiel seit längerer Zeit geistig und körperlich. Er starb am 2. August 1934 auf Gut Neudeck. Dort sollte er eigentlich begraben werden, jedoch organisierte Hitler eine Beisetzung im Denkmal der Schlacht bei Tannenberg. Das politische Testament Hindenburgs, von seinem Sohn Oskar an Hitler zur Veröffentlichung übergeben, wurde von diesem beiseitegelegt. Nach dem Tod des Reichspräsidenten war für Hitler endgültig das letzte Hindernis für die nationalsozialistische Diktatur aus dem Weg
  • Eingliederung des Saarlandes

    Mit der Machtübernahme der NSDAP unter Adolf Hitler im Deutschen Reich änderte sich die Politik der linken Parteien im Saargebiet. Nun wurde der Status quo propagiert, das hieß Beibehaltung der Mandatsverwaltung bis zum Sturz Hitlers. Aber 15 Jahre „Heim ins Reich“-Politik aller wichtigen saarländischen Parteien konnten ab 1933 bis zur Volksabstimmung am 13. Januar 1935 nicht mehr ausgeglichen werden, Hitler wurde nicht als Gefahr wahrgenommen. So stimmten dann 90,73 Prozent der Wähler für eine
  • Flottenabkommen mit GB

    Flottenabkommen mit GB
    Reduzierung des Höchstkalibers für Schlachtschiffe auf 35,6 cm, falls Japan und Italien zustimmten; Reduzierung der Grenzen für Flugzeugträger auf 23.000 ts / 15,2 cm; Reduzierung der Höchsttonnage für Leichte Kreuzer auf 8.000 ts; Baupause für Schwere Kreuzer und aller Schiffe, die zwischen 8.000 ts und 17.500 ts verdrängten und ein Kaliber über 20,3 cm besaßen, bis Ende 1942.
  • Einmarsch ins entmilitarisierte Rheinland

    Einmarsch ins entmilitarisierte Rheinland
  • Antikomintern-Pakt mit Japan

    Antikomintern-Pakt mit Japan
  • Achse Berlin-Rom

    Achse Berlin-Rom
    Die Bezeichnung Achsenmächte geht auf eine Rede Benito Mussolinis am 1. November 1936 zurück, in der er von einer „Achse Berlin–Rom“ sprach, nachdem kurz zuvor am 25. Oktober 1936 ein geheimer Freundschaftsvertrag zwischen dem faschistischen Italien und dem Deutschen Reich geschlossen worden war. Mussolini erklärte, dass die beiden Länder eine „Achse“ bilden würden, um welche sich die anderen europäischen Staaten drehen würden.
  • Anschluss Österreichs

    Anschluss Österreichs
  • Münchner Abkommen

    Münchner Abkommen
  • Sudetenkrise

  • Besetzung Tschechiens

    Besetzung Tschechiens
    Protektorat Böhmen und Mähren
  • Hitler-Stalin Pakt

    Hitler-Stalin Pakt
  • Beginn des 2 Weltkriegs

    Beginn des 2 Weltkriegs
  • Besetzung Polen

    Besetzung Polen
  • Anfang des Westfeldzug

    Besetzung von die Niederlande, Belgiens, Luxemburgs (Fall Gelb) und Frankreichs (Fall Rot)
  • Ende des Westfeldzug

    Besetzung von die Niederlande, Belgiens, Luxemburgs (Fall Gelb) und Frankreichs (Fall Rot)
  • Angriff auf Pearl Harbour

    Angriff auf Pearl Harbour
  • Stalingrad

    Stalingrad
  • D-Day

    D-Day
  • Ende des 2 Weltkriegs

    Ende des 2 Weltkriegs