Mesoamerika

  • Period: 300 to Jan 1, 900

    Klassikum

  • Period: 418 to Jan 1, 711

    Westgotenreich

    Schwerpunkt zunächst im Südwesten Galliens, später auf der Iberischen Halbinsel.
  • Period: Jan 1, 718 to Jan 1, 1492

    Reconquista

    Reconquista ist die Bezeichnung für die Rückeroberung der Iberischen Halbinsel durch christliche Nachkommen der Bevölkerung des Westgotenreichs.
  • Period: Jan 1, 900 to Jan 1, 1521

    Postklassik

  • Period: Jan 1, 950 to Jan 1, 1200

    Tula od. Tollan (Stadt, ToltekInnen)

  • Period: Jan 1, 1325 to Jan 1, 1521

    AztekInnen (auf Wanderschaft)

  • Period: Jan 1, 1492 to

    Spanish colonization of the Americas

  • Period: Jan 1, 1502 to Jan 1, 1529

    Eroberung Yucatans: Frühphase

    Erste Kontakte und Eroberungen im nordöstlichen Yucatan. In
    diese Zeit fällt auch die Eroberung dreier wichtiger Mayastädte der K’iche’ u.a. [Kaqchikel
    und Tz’utujil] in Guatemala [xelaju (heute Quetzaltenango) und Q’umarkaaj und schließlich
    auch iximché] sowie die als Strafexpedition deklarierte Unterwerfung Chiapas –
    Strafexpedition deswegen, weil die dortigen Bevölkerungen keinen Tribut zahlten 1524-
    1527): Widerstand bis zum Massenselbstmord.
  • Period: Jan 1, 1505 to Jan 1, 1529

    Malinche

    Malinche, indianisch Malintzin oder Malinalli genannt, und von den Spaniern auf den Namen Marina getauft, spielte als Dolmetscherin und Geliebte des spanischen Eroberers Hernán Cortés eine bedeutende Rolle während dessen Eroberungsfeldzug in Mexiko.
  • Period: Jan 1, 1511 to

    Spanische Kolonialzeit - Conquista

  • Jan 1, 1519

    Hernán Cortéz kommt auf Yucatan an

  • Period: Jan 1, 1531 to Jan 1, 1534

    Eroberung Yucatans: Mittlere Phase

    Mehr oder weniger erfolgreiche (sprich nur
    vorübergehende) Eroberungen der Provinzen Cambeche, Champoton, Ah Canul, Mani und
    Ah Kin Chel: d.h. Die Spanier waren dem politischen System, das sie in Yucatan vorfanden
    nicht wirklich gewachsen.
  • Period: Jan 1, 1535 to Jan 1, 1548

    Eroberung Yucatans: Endphase

    Nach einigen unterschiedlich verlaufenden
    Versuchen die Bevölkerung Yucatans in die spanische Kolonialmacht einzugliedern, werden von der
    neu gegründeten Stadt Mérida [=heutige Hauptstadt Yucatans] aus sehr blutige und grausame
    Eroberungsfeldzüge ins östliche Yucatan durchgeführt, was dazu führte, dass viele Menschen
    ihre Dörfer verließen und nach Westen in die Provinz Peten Itza flohen. Für die Spanier war
    damit die Eroberung Yucatans abgeschlossen, was sich jedoch als Trugschluss erwies.
  • Jan 1, 1542

    Einführung der Encomiendas

    Dabei handelt es sich um „Ländereien, die den
    spanischen Eroberern [für besondere Verdienste] von der Krone zugeteilt (‚anvertraut’)
    wurden. Die auf diesen Ländereien ansässigen Indianer waren dem ‚Encomendero’, d.h.
    Besitzer der ‚Encomienda’ zu Tribut- und Arbeitsleistungen verpflichtet.“
  • Anfänge der Garifuna

    Die Ethnie der Garifuna basiert ursprünglich auf einer Verschmelzung von Sklaven westafrikanischer Herkunft mit Kariben, welche selbst mit den von ihnen einst unterworfenen Arawak verschmolzen waren, auf der Karibikinsel St. Vincent. Die über 100.000 Garifuna leben heute in Belize, wo sie bis zu 7% der Bevölkerung ausmachen, in Guatemala, Honduras und Nicaragua mehrheitlich als Fischer an der Küste sowie als Beschäftigte im Bananenanbau.
  • Abschaffung der Encomiendas

    In Yucatan blieb das Encomienda-System bis 1700 erhalten. Dabei waren jene
    Gemeinschaften am stärksten in das Encomienda-System eingebunden, die den städtischen
    kolonialen Zentren am nächsten waren. Einen gewissen Ersatz für das abgeschaffte Encomienda-System bietet das Repartimiento, ein
    System der „Zwangsarbeit der Indianer während der Kolonialzeit.“
  • Period: to

    Kastenkrieg (Unabhängigkeitskrieg der Maya-Bevölkerung)

    Kastenkrieg war ein zeitweise erfolgreicher, letztlich aber gescheiterter Unabhängigkeitskrieg der Maya-Bevölkerung auf der Halbinsel Yucatán in den Jahren 1847 bis 1901, der formell mit der Einnahme des letzten unabhängigen Maya-Stützpunktes Chan Santa Cruz durch mexikanische Truppen endete.
  • Period: to

    Krieg der Rosen (Maya-Aufstand)

    In Chiapas, in Chamulas und rund um San Cristobal de las Casas. Allerdings
    verloren die Indigenen in all diesen Auseinandersetzungen, weshalb Nicolai Grube (2006:
    421) zu dem Schluss kommt, dass oberflächliche Zugeständnisse an koloniale Beamte und
    Missionare sich als eine weit erfolgreichere Widerstandsstrategie herausgestellt hat.